Swiss Equestrian
Menü
Pferd+

Olympia-Selektion Concours Complet und Dressur für Paris 2024

20 Juni 2024 14:00

Robin Godel & Grandeur de Lully CH © Hippo Foto - Dirk Caremans Robin Godel & Grandeur de Lully CH © Hippo Foto - Dirk Caremans

Swiss Olympic hat auf Antrag der zuständigen Selektionskommissionen von Swiss Equestrian die Reiterinnen und Reiter der Disziplinen Concours Complet und Dressur für die Olympischen Spiele in Paris selektioniert.

Concours Complet

In der Disziplin Concours Complet stellt die Schweiz ein vollständiges Team. Die individuellen Resultate der Team-Reiter:innen zählen auch für die Einzelwertung.

Selektioniert wurden:

  • Robin Godel, Donatyre FR
    mit Grandeur de Lully CH (Besitzer & Züchter: Jean-Jacques Fünfschilling)
     
  • Mélody Johner, Lausanne VD
    mit Toubleu de Rueire (Besitzer: Peter Thürler & Heinz-Günter Wickenhäuser)
     
  • Nadja Minder, Illnau ZH
    mit Toblerone CH (Besitzerin: Nicole Basieux; Züchter: Eric Attiger)
     
  • Felix Vogg, Überlingen (GER)
    mit Dao de l’Océan (Besitzer: Phoenix Eventing Sàrl)

Robin Godel (25), Mélodie Johner (40) und Felix Vogg (34) traten bereits 2021 an den Olympischen Spielen von Tokio (JPN) als Team an, Vogg nahm 2016 an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro (BRA) schon als Einzelreiter teil. Für Nadja Minder (24), Mitglied der Swiss Equestrian Top Talents, sind es die ersten Olympischen Spiele, sie war aber bereits im Team der Elite-Weltmeisterschaft 2022 und der Elite-Europameisterschaft 2023.

In Paris gehen nur drei Reiter für das Team an den Start, es gibt kein Streichresultat. Welche drei Reiter:innen das sein werden, wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden. Die vierte Reiterin bzw. der vierte Reiter reist als Reserve ebenfalls nach Paris und kann zum Einsatz kommen, wenn ein Teammitglied ausfällt.

Das Team wird vor Ort betreut von Equipenchef Dominik Burger, Tierärztin Antonia Müller, Dressur-Coach Gilles Ngovan, Cross-Coach Andrew Nicholson und Spring-Coach Markus Fuchs.

Equipenchef Dominik Burger setzt für die Olympischen Spiele folgende Ziele: «Unsere Zielsetzung ist ein Diplomrang des Teams. Wir hatten bisher eine sehr gute Saison, sind top motiviert und werden alles geben.» 

 

Die nachfolgenden weiteren Paare befinden sich auf der Longlist für die Olympischen Spiele von Paris und werden am 25. Juni 2024 nominativ genannt. Die Paare können bis kurz vor der Anreise nach Paris bei Bedarf ausgewechselt werden. Es sind dies:

  • Robin Godel, Donatyre FR
    mit Global DHI (Besitzerin: Catherine Brünisholz)
     
  • Nadja Minder, Illnau ZH
    mit Top Job’s Jalisco (Besitzer: Peter Attinger & Martin Zak)
     
  • Patrick Rüegg, Altwis LU
    mit Fifty Fifty (Besitzerin: Angela Häberli)
     
  • Philip Ryan, Obergerlafingen SO
    mit Amansara (Besitzer: Ruedi Bossard & Gerda Fürling-Durrer)
     
  • Felix Vogg, Überlingen (GER)
    mit Colero (Besitzer: Jürgen Vogg)
    unter Vorbehalt der Erfüllung der FEI-Kriterien am CCIO4* Strzegom (POL) dieses Wochenende
     
  • Felix Vogg, Überlingen (GER)
    mit Cartania (Besitzer: Felix Vogg & Phoenix Eventing Sàrl)

Andrina Suter & Fibonacci © Katja Stuppia Andrina Suter & Fibonacci © Katja Stuppia

Dressur

In der Disziplin Dressur wird eine Einzelreiterin die Schweizer Farben in Paris vertreten:

  • Andrina Suter, Thayngen SH
    mit Fibonacci (Besitzer: Robert Lualdi)

Für Andrina Suter werden es die ersten Olympischen Spiele sein. Die 32-jährige Schaffhauserin ist jedoch eine sehr erfahrene Championatsreiterin: Sie nahm bereits an zahlreichen kontinentalen Meisterschaften in den Kategorien Junioren, Junge Reiter und U25 teil, wie auch an Weltmeisterschaften der Jungen Dressurpferde. Der 14-jährige Westfalen-Wallach Fibonacci wird ihr seit 2021 von Besitzer Robert Lualdi zur Verfügung gestellt.

Pferd und Reiterin werden vor Ort betreut von Nationaltrainer Oliver Oelrich. Ihm zufolge geht es für Andrina Suter in Paris in erster Linie darum, Erfahrung zu sammeln: «Andrina Suter hat mit Fibonacci im Verlaufe der Saison sehr gute Resultate erzielt. An den Olympischen Spielen von Paris steht für sie im Vordergrund, sich an diesem Grossevent mit seinen ganz besonderen Herausforderungen als Einzelreiterin möglichst gut zu präsentieren.»

 

Die nachfolgenden weiteren Paare befinden sich auf der Longlist für die Olympischen Spiele von Paris und werden am 25. Juni 2024 nominativ genannt. Diese Paare können bis kurz vor der Anreise nach Paris bei Bedarf ausgewechselt werden. Es sind dies:

  • Charlotte Lenherr, Pfyn TG
    mit Sir Stanley W (Besitzer: Jürg Lenherr)
     
  • Charlotta Rogerson, Meggen LU
    mit Famora (Besitzer: James Rogerson)

 

Kontakt
Dominik Burger, Equipenchef Concours Complet
E-Mail: dominik.burger@unibe.ch, Tel.: +41 79 378 37 52

Ruth Haas, Equipenchefin Dressur
E-Mail: haas.ruth@hotmail.com, Tel.: +41 79 262 26 90

Evelyne Niklaus, Teamchefin Pferdesport an den Olympischen Spielen von Paris
E-Mail: e.niklaus@swiss-equestrian.ch, Tel.: +41 79 691 24 64

Informationen über Ihre Daten
Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens sowie zu Statistikzwecken Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den Akzeptieren-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.